MENU
Z

Zutaten für 4 – 6 Portionen:

Kartoffelteig

  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 200 g Kürbispüree
  • 20 g Butter
  • 1 Stk. Dotter
  • ca. 8 EL griffiges Mehl
  • Salz
  • Muskat

Kürbisgemüse

  • 400 g Hokkaido
  • Rosmarinzweig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • 3-4 EL Butter
  • Salbeiblätter nach Geschmack
  • 1 kl. Stück Parmesan zum Reiben
  • 1 Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung

Die gewaschenen, mehligen Kartoffeln auf ein tiefes Lochblech verteilen und im Dampfgarer dämpfen oder im Salzwasser weichkochen.

Den Kürbis zum Mitschwenken waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Würfel auf einem Backblech mit Olivenöl, Rosmarin und Salz würzen.

Bei 200 Grad Celsius ca. 20 Minuten backen.

Ebenfalls für das Püree den Kürbis in Spalten schneiden und bei 200 Grad Celsius ins Rohr geben bis er schön weich ist.

Danach in einen Standmixer oder Blitzhacker pürieren.

Die weichgekochten Kartoffeln pressen, mit Kürbispüree, flüssiger Butter, Dotter und Mehl (nach Gefühl) rasch zu einem Teig verkneten, mit Salz und Muskat würzen.

Eine ca. 2 cm dicke Rolle formen und fingerbreite Gnocchi portionieren. Eventuell mit einer Gabel ein Muster einarbeiten.

In das leicht siedende Salzwasser einkochen und warten bis die Gnocchi schwimmen, bzw. an die Oberfläche kommen.

Vorsichtig mit einem Siebschöpfer abseihen, auf ein Küchentuch abtropfen lassen und in einer Pfanne mit brauner Butter, Kürbiswürfel und Salbei schwenken.

Mit frisch geriebenem Parmesan und gerösteten Kürbiskernen servieren.

TIPP: Die Kartoffeln schon am Vortag kochen, der Teig lässt sich dadurch viel besser verarbeiten!

Rezept als PDF herunterladen

MENÜ SCHLIEßEN