MENU
F

Für ca. 10 Mini-Reindlinge

Reindling

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 80 g braunen Zucker
  • Schale einer 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 l Milch, lauwarm
  • 80 g Butter
  • 1 Stk. Bio-Ei
  • 1 Msp. Safran

Zum Füllen

  • Nougateier nach Geschmack
  • Rosinen in Rum eingelegt, nach Belieben
  • 1 EL Zimt, gemahlen
  • 3 EL braunen Zucker
  • 50 g zerlassene Butter
  • Etwas Butter zum Bestreichen
  • Butter und braunen Zucker zum Ausfetten

Zubereitung

  • Mehl, Zucker, Zitronenschale, Trockengerm, Safran und Salz in einer Rührschüssel vermengen.
  • Die in Würfel geschnittene Butter zerlassen, Milch beimengen, sowie die Eier dazu geben und gut vermischt unter das Mehl rühren. In der Küchenmaschine oder mit der Hand ordentlich durchkneten bis ein glatter Teig entsteht, mit einem Kochlöffel den Teig weiterschlagen bis der Teig Blasen schlägt.
  • An einem warmen Ort, ohne Zugluft, zugedeckt gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
  • Den Teig nochmals kneten, ausrollen, mit zerlassener Butter, Zimt, Zucker, Rosinen und Nougateiern füllen und zusammenrollen.
  • In kleine (zuvor ausgefettet und gezuckerte) Guglhupfformen geben oder zu Schnecken schneiden und zugedeckt wieder für ca. 20 Minuten gehen lassen.
  • Mit Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 160 Grad ca. 12 – 15  Minuten auf Sicht goldbraun backen. Zur Kontrolle mit einem Holzstäbchen in den Reindling stechen, wenn nichts mehr kleben bleibt, ist der Reindling fertig!
  • Wenn die Reindlform mit Zucker ausgelegt ist, noch im warmen Zustand stürzen! Ansonsten klebt der Reindling in der Form fest!
MENÜ SCHLIEßEN